Impressum  | Sitemap
Du bist hier:  tourenziel.de / Zillertal / Gerlostal / Kreuzjoch / Kreuzjoch

Kreuzjoch (2558m)

Von Osten über den Isskogelgrat

Hier fehlt das Kreuzjoch-Hauptfoto
Blick vom Kreuzjoch nach Süden zur Reichenspitzgruppe, ins Wimmertal und ins Schwarzachtal.
Foto: Maik Schneider, August 2010

Das Kreuzjoch ist mit 2558m der höchste Berg der Kitzbüheler Alpen. Der Gipfel ist aus drei Richtungen über Bergwege erreichbar, hier wird der teilweise etwas abschüssige Steig vom Isskogel über den Ostgrat beschrieben, sowie der Abstieg über den Südgrat zurück nach Gerlos.

Aufstieg

Nach der Auffahrt mit der Isskogelbahn wie beschrieben auf den Isskogel, 1 Std., mittel. Von hier auf dem breiten Grat im Kammverlauf westwärts etwas absteigend zum künstlichen See. Dort folgt man auf einem Steig weiter dem Kammverlauf Richtung Kreuzjoch. Das Gebiet wird felsiger und führt an einigen abschüssigen, aber mit Drahtseilen bestens gesicherten Stellen vorbei. Dann erreicht man über eine Stufe den Grat und überquert diesen weiter bis auf das Kreuzjoch.

Abstieg

Der Abstieg kann, wenn man nicht den gleichen Weg zurück gehen möchte, über den Südgrat erfolgen. Man folgt dem Wegverlauf dabei wieder durch abschüssige Flanken, diesmal ohne Drahtseilsicherungen auf das etwas kleinere Gamsköpfl (2476m). Von dort steigt man über Almgebiet den Südhang hinunter bis in die Scharte vor dem langgezogenen Grashügel des Mitterkopf / Pfeiler (2308m). Auf kaum erkennbaren Steigspuren folgt man dem spärlich mit Holzpflöcken markierten Weg auf diesen Hügel und steigt an dessen Südseite, dem Gratverlauf folgend, wieder ab. Von hier nach links flach hinüber zum nach Osten ziehenden Ausläufer, dem Gerlostaljoch (2156m). Von hier nach rechts über die Almwiesen bergab zur Gerlostalalm, bis man in ca. 1900m Höhe auf deren oberste Höfe trifft. Ab hier folgt man dem Fahrweg immer bergab Richtung Gerlos.

Bei den eigentlichen Almhöfen zweigt ein Fahrweg nach links ab, auf dem man mit wenigen Höhenverlusten und Wiederanstiegen zurück zur Bergstation der Isskogelbahn gelangen kann, ca. 1Std.

Wer ins Tal absteigen will, folgt dem Fahrweg bergab in den Wald, und hält sich bei einer Verzweigung des Fahrwegs dann erst rechts und dann gleich wieder links auf den Steig Nr. 9 Richtung Gerlos-Ried. Dieser führt im unteren Bereich steil hinab, und ist hier teilweise in einem schlechtem Zustand. Man erreicht das Gerlostal vor dem tiefen Einschnitt des Riederbachs. Im Ortsteil Ried noch ein paar Meter runter zur Hauptstrasse, über die man nach links zurück nach Gerlos und zur Isskogelbahn gelangt.

Ausgangspunkt

Bergstation der Isskogelbahn (ca. 1985m)

Ziel

Gerlos (ca. 1245m)
Schwierigkeitschwierig
Bis auf wenige abschüssige Stellen nur mittelschwierig. Beim Abstieg ist ein guter Orientierungssinn nötig.
DauerAufstieg: 2:30 Std., Abstieg: 3:30 Std., Gesamt: 6:30 Std.
Konditionmittlere Anforderung
HöhenunterschiedAufstieg: 580 m, Abstieg: 1300 m
Strecke18 km
Höchster Punkt 2558 m
Frequentierungdurchschnittlich
Abstieg nach Süden wenig begangen.
Bewertung sehr lohnend
Beste ZeitJuli - Mitte September

Anfahrt

Mit dem Linienbus oder dem Auto zur Talstation der Isskogelbahn am östlichen Ortsende von Gerlos.

Zustieg

Von der Bergstation der Isskogelbahn auf den Isskogel (2258m), 1 Std., mittel.

Hütten und Einkehrmöglichkeiten

Berggasthof Latschenalm (1950m)

Übergänge

Abstiegsmöglichkeit vom Kreuzjoch nach Westen ins Gebiet der Zeller Kreuzjochbahn.

Tourenbeschreibung: 

Maik Schneider

Stand: 

August 2010

Tour-Nr.: 

56
Zurück zur Tourenliste