Impressum  | Sitemap

Hundskehljoch (2557m)

Lange, einsame Wanderung zur Grenze nach Südtirol

Hier fehlt das Hundskehljoch-Hauptfoto
Vom Hundskehljoch sind es noch 2,5 Stunden auf den Rauchkofel.
Foto: Maik Schneider, August 2011

Vom Zillergrund gibt es drei Übergänge ins Südtiroler Ahrntal. Das Hundskehljoch ist davon am einfachsten zu erreichen. Für den Aufstieg von Bärenbad durch das einsame Seitental benötigt man jedoch gut drei Stunden.

Aufstieg

Von der Bushaltestelle am Parkplatz der nach dem Felssturz hier neu errichteten Bärenbadalm geht man auf dem Fahrweg etwas abwärts zur Brücke über den Ziller, dann ca. 500 Meter taleinwärts, bis der Fahrweg nach rechts in den Hundskehlgrund abknickt. Auf diesem gelangt man über eine kleine Steilstufe, von der man das ganze Ausmaß des Murenabganges über Bärenbad erahnen kann, in das hinterste Seitental des Zillergrundes. Nach ca. 45 Minuten erreicht man den rechts neben dem Fahrweg liegenden ca. 4m hohen Boulderfelsen, der leider durch das Anschütten eines Misthaufens nicht mehr von allen Seiten erklettert werden kann. Von hier aus sieht man die Bachfassung des Hundskehlbaches, die nach rund 75 Minuten erreicht wird. Hinter der Bachfassung geht man an der Mitterhüttenalm (1841m) vorbei, und gleich danach beginnen die zwei großen Geröllwälle, die jeweils das ganze, hier recht schmale Tal mit ca. 30m hohen Schuttkegeln aufgefüllt haben, durch die der Bach unter der Oberfläche hindurch fliesst. Hinter dem zweiten Wall endet der Fahrweg unterhalb des verlassenen Zollhäuschens, und ab hier folgt man dem gut markierten Steig durch den Talgrund, über die von Bachläufen durchzogenen Almwiesen, vorbei am Lamperstein, einem von weitem gut sichtbaren, aufrecht stehend liegen gebliebenen Felsklotz, zu einem kleinen See. Von hier geht es bei spärlicher werdender Vegetation weiter über die Aufschwünge am Talschluss, nirgendwo steil oder gefährlich, an einem Petrusbild vorbei, bis schließlich das Hundskehljoch (2557m) erreicht ist, mit einem weiteren Marienbild. Wer noch kann, sollte noch ein paar Meter dem Weg auf dem Grat in Richtung Rauchkofel folgen, bis man einen Blick von den Steilwänden auf den nahen, aber viel tiefer liegenden Waldner See (2338m) erhält.

Abstieg

Auf dem Aufstiegsweg.

Ausgangspunkt

Bärenbad (1460m)
Schwierigkeitmittel
DauerAufstieg: 3:30 Std., Abstieg: 3:00 Std., Gesamt: 6:30 Std.
Konditionmittlere bis hohe Anforderung
HöhenunterschiedAufstieg: 1200 m, Abstieg: 1200 m
Strecke16 km
Höchster Punkt 2557 m
Frequentierungwenig begangen
manchmal trifft man am Joch ein paar Wanderer aus dem Ahrntal
Bewertung lohnend
Beste ZeitJuli - September

Anfahrt

Von Mayrhofen mit dem Linienbus in den Zillergrund bis Bärenbad. Anfahrt mit dem Auto auf der Mautstraße möglich. Pro Tag werden jedoch nur ca. 100 Fahrzeuge in den Zillergrund gelassen, gerade an schönen Wochenendtagen darf man also nicht zu spät sein.

Hütten und Einkehrmöglichkeiten

Bärenbadalm (ca. 1460m)

Unterwegs keine Einkehrmöglichkeit!

Übergänge

Abstieg nach St. Peter im Ahrntal (1366m), 2:30 Std., mittel.

Auf dem Lausitzer Weg (schwierig, besser in umgekehrter Richtung gehen) Richtung Heilig-Geist-Jöchl bzw. Birnlückenhütte, mehrere Abstiegsmöglichkeiten ins Ahrntal, bzw. über das Heilig-Geist-Jöchl (3,5 Std.) zur Plauener Hütte (6 Std.) oder zum Stausee Zillergründl (7 Std.).

Gipfel

Wagnerschneidspitze (2898m), 1:15 Std., schwierig, weglos.

Rauchkofel (3252m), 2:30 Std., schwierig.

Infos

Die Bachfassung im Hundskehlgrund liegt unterhalb des normalen Wasserspiegels im Stausee Zillergründl, deswegen wird das von hier zugeleitete Wasser vom Fuß der Staumauer in den den See gepumpt.

Tourenbeschreibung: 

Maik Schneider

Stand: 

August 2011

Tour-Nr.: 

21
Zurück zur Tourenliste