Impressum  | Sitemap
Du bist hier:  tourenziel.de / Zillertal / Zillertaler Gründe

Tourenliste

Hier fehlt das Plauener Hütte-Vorschau-Foto
Schwierigkeit mittel
Dauer 3:15 Std.
Höhenunterschied 550 m
Strecke 10 km
Höchster Punkt 2364 m
Freqentierung durchschnittlich
Beste Zeit Ende Juni - September
Etwa 500m über dem Stausee Zillergründl liegt die Plauener Hütte, Ziel einer Wanderung von der Krone der Staumauer, oder schon ab Bärenbad. Von der Hütte sind Touren im Gebiet der Reichenspitzgruppe, oder längere Wanderungen zum Heilig-Geist-Jöchl und zur Zillerplattenscharte möglich.
Hier fehlt das Wimmerscharte-Vorschau-Foto
Schwierigkeit schwierig
Dauer 8:00 Std.
Höhenunterschied 1150 m
Strecke 17 km
Höchster Punkt 2583 m
Freqentierung sehr wenig begangen
Beste Zeit Juli - Mitte September
Die Wimmerscharte erreicht man von Bärenbad durch das grüne Bärenbadkar, teilweise weglos mit einzelnen Markierungen. Von der Scharte steigt man, ab hier markiert, über ein 350m hohes Geröllfeld ab, und erreicht Gmünd nach einem langen Marsch durch das Wimmertal.
Hier fehlt das Kasseler Hütte-Vorschau-Foto
Schwierigkeit mittel
Dauer 3:15 Std.
Höhenunterschied 750 m
Strecke 12 km
Höchster Punkt 2178 m
Freqentierung durchschnittlich
Beste Zeit Mitte Juni - Mitte September
Die Kasseler Hütte liegt oberhalb der Steilstufe im Talschluss der Stillupp, an den Ausläufern der hinteren Stangenspitze. Der Hüttenweg beginnt an der Grüne-Wand-Hütte, wo der Kleinbusverkehr endet, mit dem man den langen Weg durch den Stilluppgrund abkürzen kann.
Hier fehlt das Olpererhütte-Vorschau-Foto
Schwierigkeit mittel
Dauer 2:45 Std.
Höhenunterschied 580 m
Strecke 8 km
Höchster Punkt 2389 m
Freqentierung sehr viel begangen
Beste Zeit Mitte Juni - Mitte September
Die Olpererhütte liegt knapp 600 Meter über dem Schlegeisstausee und bietet eine Top-Aussicht auf die höchsten Berge der Zillertaler Alpen. Die Hütte ist an alter Stelle neu errichtet und im Jahr 2008 wiedereröffnet worden.
Hier fehlt das Berliner Hütte-Vorschau-Foto
Schwierigkeit mittel
Dauer 5:00 Std.
Höhenunterschied 790 m
Strecke 15 km
Höchster Punkt 2042 m
Freqentierung sehr viel begangen
Beste Zeit Juni - September
Die Berliner Hütte im Oberen Zemmgrund ist mit Abstand die größte Hütte der Zillertaler Alpen, und wurde schon im 19. Jahrhundert errichtet. Von der Hütte blickt man auf die Berge des Alpenhauptkamms, die hier noch ähnlich stark vergletschert sind wie im benachbarten Schlegeisgrund.
Hier fehlt das Pfitscher Joch-Haus-Vorschau-Foto
Schwierigkeit mittel
Dauer 3:45 Std.
Höhenunterschied 500 m
Strecke 10 km
Höchster Punkt 2276 m
Freqentierung sehr viel begangen
Beste Zeit Juni - September
Zum Pfitscher Joch und der dort gelegenen Hütte gelangt man vom Schlegeisstausee auf einem unschwierigen Wanderweg durch den Zamsergrund. Etwas oberhalb der Hütte hat man einen schönen Ausblick auf die Hängegletscher im des Hochfeiler-Massivs.
Hier fehlt das Furtschaglhaus-Vorschau-Foto
Schwierigkeit mittel
Dauer 4:15 Std.
Höhenunterschied 500 m
Strecke 16 km
Höchster Punkt 2293 m
Freqentierung sehr viel begangen
Beste Zeit Juni - September
Vom Schlegeisstausee erreicht man das Furtschaglhaus über eine lange Fahrweg am Seeufer entlang, auf den ein steiler Hüttenanstieg folgt. Das Furtschaglhaus liegt nah am Schlegeiskees, einem der größten zusammenhängenden Gletscher der Zillertaler Alpen, zwischen Hochfeiler (3510m) und Großem Möseler (3480m).
Hier fehlt das Berliner Höhenweg / Zillertaler Runde-Vorschau-Foto
Schwierigkeit schwierig
Höchster Punkt 3134 m
Freqentierung durchschnittlich
Beste Zeit Mitte Juli - August
Auf dem Berliner Höhenweg wandert man in 6-9 Tagen von Hütte zu Hütte durch die Zillertaler Alpen, immer auf der nordtiroler Seite, und die meiste Zeit ganz nah am Alpenhauptkamm. Auf dieser Trekkingtour gibt es an jeder Hütte die Möglichkeit, in 2-4 Stunden ins Tal abzusteigen, sodass die Dauer des Hüttentrekkings nach Belieben verkürzt werden kann.
Weitere Tourenziele über das Menü