Impressum  | Sitemap

Richterspitze (3052m)

Von der Plauener Hütte auf einem Klettersteig zur Gamsscharte

Hier fehlt das Richterspitze-Hauptfoto
Blick von der Abzweigung im Kuchelmooskar auf die Richterspitze, rechts daneben die Gamsscharte.
Foto: Maik Schneider, August 2013

Die Richterspitze befindet sich direkt nördlich der Gamsscharte, dem Übergang von der Plauener Hütte zur Richterhütte im Rainbachtal. Durch den Rückzug des kleinen Gletscherfeldes unter der Gamscharte war der Weg einige Jahre fast unpassierbar, jetzt führt ein klettersteigähnlich angelegtes Wegstück mit Trittbügeln und Seilsicherung durch die sehr steile Felswand unter der Richterspitze.

Aufstieg

Mit dem Bus auf die Staumauer im Zillergründl und zu Fuß in 1:45 Std. wie hier beschrieben zur Plauener Hütte.

Rechts hinter der Hütte beginnt der zunächst gut begehbare Steig in Richtung Reichenspitze, auf dem man weit im Kuchelmooskar aufsteigt, bis man nach ca. 40 Minuten unterhalb der Gamsscharte an den Verzweigungspunkt gelangt, an dem man auf dem rechten Weg weiter aufsteigt. Man gelangt in ein Gebiet voller Blockwerk, vor den im unteren Bereich dunklen, fast senkrechten Wänden der oben rundlichen Richterspitze. Ab hier führen rote Markierungen über die Blöcke, oft durch Schneereste, zur großen Gletscherschliffplatte, die sich im Kar mittig vor der Richterspitze befindet, links des Firnfeldes, das vom Gletscher übrig geblieben ist. Hier über abrutschenden, feineren Schutt höher, und dann im groben Blockwerk dahinter noch einige Meter auf das Firnfeld zu. Den Einstieg in den Klettersteig, bzw. die ersten Trittbügel erreicht man dann am besten über das ca. 45 Grad steile Firnfeld, was sich als unproblematischer erweist als eine Kraxelei links daneben. Die für weniger Geübte empfehlenswerte Klettersteigausrüstung sollte schon vor dem Firnfeld angelegt werden. Dann auf dem gesicherten Abschnitt zuerst ca. 25m sehr steil auf den Tritten nach oben, bevor man dann die Felswand ein längeres Stück nach rechts quert. Danach nochmal einige Meter bergauf, bis man das Ende des Sicherungsseils in einer Steilrinne erreicht, die dann ungesichert überquert werden muss. Auf der anderen Seite weiter mit Seilsicherungen bergauf, hier wird wieder ein Weg erkennbar, und das Gelände wird etwas einfacher. Man erreicht einen herabziehenden Grat, und den dahinter liegenden Hang unter der Gamsscharte (2972m), in die man dann in wenigen Minuten über sandiges Geröll gelangt.

Notfalls kann von hier direkt zur Richterhütte abgestiegen werden. Wer schon hier ist, kann jetzt aber auch noch die Richterspitze erreichen, die schwierigeren Stellen befanden sich bereits im Klettersteig. Als letzte größere Hürde ist direkt an der Gamsscharte ein knapp drei Meter hoher Felsen über eine Strickleiter aus Drahtseil zu erklettern, danach geht es über Blöcke auf dem recht breiten Grat weiter aufwärts, bis man nach ca. 20 Minuten ab der Scharte den Gipfel mit seinem kleinen, schiefen Gipfelkreuz erreicht.

Abstieg

Auf dem Anstiegsweg, oder bei Mehrtagestouren ab der Gamsscharte Abstieg zur Richterhütte.

Ausgangspunkt

Stausee Zillergründl (1852m)
Schwierigkeitschwierig (I)
DauerAufstieg: 4:30 Std., Abstieg: 3:30 Std., Gesamt: 8:00 Std.
Ab der Plauener Hütte ca. 3 Std. Aufstieg, 2:30 Std. Abstieg.
Konditionhohe Anforderung
HöhenunterschiedAufstieg: 1250 m, Abstieg: 1250 m
700 Höhenmeter von der Plauener Hütte.
Strecke17 km
Höchster Punkt 3054 m
Frequentierungwenig begangen
Bewertung sehr lohnend
Beste ZeitAugust - Anfang September

Anfahrt

Von Mayrhofen mit dem Linienbus in den Zillergrund bis zur Endhaltestelle Zillergrund Staumauer. Anfahrt mit dem Auto auf der Mautstraße durch den Zillergrund bis Bärenbad möglich. Von dort mit dem Bus weiter oder zu Fuß in einer Stunde auf die Staumauer. Pro Tag werden nur ca. 100 Fahrzeuge in den Zillergrund gelassen, gerade an schönen Wochenendtagen darf man also nicht zu spät sein.

Zustieg

Von der Bushaltestelle Zillergrund Staumauer zur Plauener Hütte, 1:45 Std., mittel.

Hütten und Einkehrmöglichkeiten

Adlerblick (ca. 1870m)

Plauener Hütte (2364m)

Übergänge

Von der Gamsscharte (2972m) zur Richterhütte (2367m), schwierig, aber deutlich einfacher als der hier beschriebene Weg, kein Klettersteig im Abstieg.

Tipps

Als Tagestour kann man die Richterspitze an einem Tag schaffen, wobei man dafür bei Busbenützung acht Stunden Zeit hat. Längere Pausen sind dann nicht möglich. Besser ist es, auf der Hütte zu übernachten.

Ein einfacherer, aber wesentlich längerer Übergang von der Plauener Hütte zur Richterhütte führt über die Zillerplattenscharte (2880m) und die westl. Windbachscharte (2697m).

Weblinks

Plauener Hütte

Tourenbeschreibung: 

Maik Schneider

Stand: 

August 2013

Tour-Nr.: 

71
Zurück zur Tourenliste