Impressum  | Sitemap

Vordere Grinbergspitze (2765m)

Auf den Grünberg

Hier fehlt das Vordere Grinbergspitze-Hauptfoto
Der Grünberg von Mayrhofen aus gesehen. Die Vordere Grinbergspitze sieht man von hier in der Mitte.
Foto: Maik Schneider, August 2011

Von der Gamshütte erreicht man die Vordere Grinbergspitze in knapp 2:30 Stunden auf einem stellenweise ausgesetzten Steig mit kurzen, relativ einfachen Kletterpassagen.

Aufstieg

Will man die Tour auf den Grünberg ohne Übernachtung auf der Gamshütte an einem Tag schaffen, sollte man auf dem schnellsten Weg zur Hütte aufsteigen, von Innerberg über die Grinbergalm.

Rechts neben der Gamshütte beginnt dann der Steig auf den Grünberg, und führt zunächst die mit Alpenrosen bewachsene Flanke hinter der Hütte hinauf. Man erreicht den Abzweig des Berliner Höhenweges, und hält sich rechts in Richtung Grinbergspitzen, wie es dort auf einen Felsen geschrieben ist. Der Steig führt nun immer den Nordost-Ausläufer der Vorderen Grinbergspitze hinauf, stellenweise durch die linke Flanke. Schließlich erreicht man in ca. 2550m Höhe den Grat, der die von Mayrhofen gesehen linke Spitze des Grünbergs mit der Vorderen Grinbergspitze (von Mayrhofen gesehen in der Mitte) verbindet. Hier wird das Gelände schwieriger, es muss ein langes Stück auf dem Grat überwunden werden, der nach Süden steil und nach Norden sehr steil abfällt. Nachdem man um ein gut fünf Meter tiefes Loch herum gegangen ist, erreicht man eine Wand, die den Markierungen folgend, an geeigneter Stelle ohne Hilfsmittel erklettert werden muss. Ungefähr drei Meter geht es hier an einem Spalt fast senkrecht nach oben. Danach steigt man noch einige Minuten am Grat weiter, bis der Steig schließlich auf die linke Seite in eine steile, aber weniger gefährliche Rinne führt. Diese führt hinauf in das Geröllfeld unterhalb des Gipfels, wo man die letzten Höhenmeter über Blockwerk aufsteigt. Zum Schluss hat man noch den einige Meter hohen Gipfelfelsen zu erklettern, auf dem ein recht wackeliges Holzkreuz aufgestellt ist.

Abstieg

Auf dem Anstiegsweg.

Von der Gamshütte hat man zwei Abstiegsmöglichkeiten nach Finkenberg, über die Grinbergalm oder auf dem Hermann-Hecht-Weg über den Gamsberg, und eine weitere ins Dornaubergtal zum Gasthof Gamsgrube.

Ausgangspunkt

Finkenberg (ca. 900m), oder Innerberg (ca. 1080m).

Ziel

Je nach Abstiegsweg Finkenberg (ca.900m), Innerberg (ca. 1080m), oder die Bushaltestelle beim Gasthof Gamsgrube im Zemmgrund (ca. 940m).
Schwierigkeitschwierig (I)
DauerAufstieg: 5:30 Std., Abstieg: 5:00 Std., Gesamt: 10:30 Std.
Ab Gamshütte 3 Stunden.
Konditionsehr hohe Anforderung
HöhenunterschiedAufstieg: 1700 m, Abstieg: 1700 m
Von der Gamshütte 850 Höhenmeter.
Strecke18 km
Ab der Hütte 3 km.
Höchster Punkt 2765 m
Frequentierungdurchschnittlich
Bewertung sehr lohnend
Beste ZeitMitte Juli - Mitte September

Anfahrt

Von Mayrhofen mit dem Linienbus oder dem Auto bis Finkenberg Teufelsbrücke oder weiter bis Innerberg. Rückfahrt bei den Abstiegsvarianten: Mit dem Bus oder dem Auto ab Finkenberg, Innerberg oder Gamsgrube Richtung Mayrhofen.

Zustieg

Von Innerberg über die Grinbergalm zur Gamshütte (1921m), 2:30 Std., mittel.

Hütten und Einkehrmöglichkeiten

Gamshütte (1921m)

Gipfel

Mittlere Grinbergspitze (2867m), 30 Min., schwierig (I).

Hintere Grinbergspitze (2880m), 1 Std., schwierig (II).

Weblinks

Gamshütte

Tourenbeschreibung: 

Maik Schneider

Stand: 

August 2012

Tour-Nr.: 

66
Zurück zur Tourenliste