Impressum  | Sitemap

Plauener Hütte (2364m)

Vom Stausee Zillergründl ins Kuchelmooskar

Hier fehlt das Plauener Hütte-Hauptfoto
Nördlich der Plauener Hütte befinden sich die höchsten Gipfel der Reichenspitzgruppe.
Foto: Maik Schneider, Juli 1995

Etwa 500m über dem Stausee Zillergründl liegt die Plauener Hütte, Ziel einer Wanderung von der Krone der Staumauer, oder schon ab Bärenbad. Von der Hütte sind Touren im Gebiet der Reichenspitzgruppe, oder längere Wanderungen zum Heilig-Geist-Jöchl und zur Zillerplattenscharte möglich.

Aufstieg

Mit dem Bus kann man sich bequem bis auf die Staumauer im Zillergründl fahren lassen, und hier erst einmal die höchste Staumauer der Zillertaler Alpen begutachten. Der Weg zur Hütte beginnt am linken Seeufer, und führt zunächst durch einen gut 300m langen Tunnel, danach in etwas Auf und Ab, teilweise schon weit oberhalb des Wasserspiegels ins Tal hinein. Bevor der Fahrweg wieder sehr weit hinunter führt, beginnt an der linken Seite der neue Steig zur Hütte. Dieser führt einige Meter aufwärts, und quert dann leicht abfallend ins Kuchelmooskar, wo man den Bach auf einer kleinen Brücke überquert. Dahinter geht es in vielen Kurven den Hang hinauf, man trifft auf den alten Hüttenweg, der etwas weiter taleinwärts an der Talstation der Materialseilbahn beginnt. Im Verlauf des weiteren Aufstiegs quert man mehrmals die steile Felsflanke auf dem recht schmalen Weg. Nach der Überwindung dieser Felsstufe wird der Hang deutlich flacher, an einer Wegverzweigung hat man die Wahl, nach rechts über einen Aussichtspunkt mit Bank auf dem Sonntaglahnerkopf (2314m), oder etwas kürzer direkt zur Plauener Hütte aufzusteigen, die man von hier in beiden Fällen in wenigen Minuten erreicht.

Abstieg

Auf dem Anstiegsweg, evtl. im oberen Bereich am Aussichtpunkt Sonntaglahnerkopf vorbei.

Ausgangspunkt

Stausee Zillergründl (1852m)
Schwierigkeitmittel
DauerAufstieg: 1:45 Std., Abstieg: 1:30 Std., Gesamt: 3:15 Std.
Konditionmittlere Anforderung
HöhenunterschiedAufstieg: 550 m, Abstieg: 550 m
Strecke10 km
Höchster Punkt 2364 m
Frequentierungdurchschnittlich
Bewertung lohnend
Beste ZeitEnde Juni - September

Anfahrt

Von Mayrhofen mit dem Linienbus in den Zillergrund bis zur Endhaltestelle Zillergrund Staumauer. Anfahrt mit dem Auto auf der Mautstraße durch den Zillergrund bis Bärenbad möglich. Von dort mit dem Bus weiter oder zu Fuß in einer Stunde auf die Staumauer. Pro Tag werden nur ca. 100 Fahrzeuge in den Zillergrund gelassen, gerade an schönen Wochenendtagen darf man also nicht zu spät sein.

Hütten und Einkehrmöglichkeiten

Adlerblick (ca. 1870m)

Plauener Hütte (2364m)

Übergänge

Auf dem Hannemannweg weiter ins Zillergründl, bis zum Heilig-Geist-Jöchl (2658m), 2,5 Std., mittel. Oft noch viel Schnee im Sommer, dann schwierig.

Über das Heilig-Geist-Jöchl (2658m), und den Höhenweg zum benachbarten Hundskehljoch (2557m, Lausitzer Weg, 6 Std. schwierig), und Rückweg durch den Hundskehlgrund nach Bärenbad (8,5 Std.).

Vom Hannemannweg Abstieg auf den Talboden, und Rückweg über die Hohenaualm (1868m) am Ende des Stausees, 4 Std., mittel.

Über den Hannemannweg zur Zillerplattenscharte (2880m), 2:30 Std., mittel. Von hier auf dem gleichen Weg oder über die Hohenaualm zurück, oder Abstieg durch das Windbachtal zum Krimmler Tauernhaus (1622m), 6 Std., mittel bis schwierig.

Über die Gamsscharte (2972m (oder 2991m)) zur Richterhütte (2367m), schwierig (I), nur für Geübte, am besten mit Klettersteigausrüstung für den Aufstieg.

Gipfel

Rainbachköpfl (2690m), 45 Min., schwierig.

Zillerplattenspitze (3148m), 3 Std., schwierig (I), über die Zillerplattenscharte.

Richterspitze (3052m), schwierig (I), über die Gamsscharte.

Weblinks

Plauener Hütte

Tourenbeschreibung: 

Maik Schneider

Stand: 

Juli 1995

Tour-Nr.: 

7
Zurück zur Tourenliste