Impressum  | Sitemap
Du bist hier:  tourenziel.de / Zillertal / Tuxer Tal / Tuxer Kamm / Gamshütte

Gamshütte (1921m)

Von Finkenberg über den Hermann-Hecht-Weg

Hier fehlt das Gamshütte-Hauptfoto
Die Gamshütte.
Foto: Maik Schneider, Juli 2000

Die Gamshütte liegt am Grünberg knapp oberhalb der Baumgrenze und am Aufstiegsweg zu den Grinbergspitzen. Die Hütte kann über drei Wege aus verschiedenen Tälern und über zwei Höhenwege erreicht werden. Hier wird hauptsächlich der Aufstieg von Finkenberg über den bewaldeten Gamsberg beschrieben.

Aufstieg

Im oberen Teil von Finkenberg (ca. 900m) überquert man die tiefe Klamm des Tuxbaches auf der Teufelsbrücke oder der sicherer wirkenden neuen Brücke direkt daneben. Dahinter folgt man der rechts abzweigenden Straße, die schließlich ansteigend in den Wald führt. Vor dem Fußballplatz zweigt die Straße nach rechts ab, und kurz vor den Wiesen von Durster und Brunnhaus beginnt noch im Wald links der Hermann-Hecht-Weg zur Gamshütte. Der Steig führt schattig den Gamsberg hinauf, und überquert mehrfach die Fahrwege. An der Stelle, an der man von der Oberkante einer über 100m hohen Felswand Sicht auf den Anfang des Zemmgrundes hat, ist ungefähr die Hälfte der 1000 Höhenmeter geschafft. Etwas später wird der Anstiegsweg dann deutlich flacher, man steigt aber noch eine lange Strecke auf der Kuppe des Gamsbergs weiter an, ein Weg aus dem Zemmgrund kommt von links herauf, kurz danach endet der Wald, und die Hütte ist schon sehr nah. Hier trifft man auf den Steig, der rechts von der Grinbergalm heraufkommt, und erreicht nach wenigen weiteren Minuten die Hütte.

Abstieg

Auf dem Anstiegsweg.

Alternativ kann man in nördliche Richtung über die Grinbergalm absteigen, dieser Weg ist um einiges kürzer. Man steigt unterhalb der Seile der Materialseilbahn ab, und erreicht schließlich einen Fahrweg, auf dem man in vielen Serpentinen an der Grinbergalm (1380m) vorbei geht. Dahinter folgt noch ein kurzes Stück Wanderweg die Wiese hinunter, bis man in der Nähe einer Verzweigung wieder auf den Fahrweg trifft. Hier muss man sich entscheiden, ob man rechts nach Finkenberg zurückgeht, oder links zur Brücke der Straße nach Lanersbach über die Tuxklamm, und weiter zur nächsten Bushaltestelle.
Direkt nach Finkenberg geht man rechts den Fahrweg hinab, von dem in der nächsten Rechtskurve ein Steig nach Brunnhaus abzweigt. Über die Wiesen erreicht man so die asphaltierte Straße in Brunnhaus, der man nach rechts folgt. Man trifft am Beginn des Waldes auf den Anfang des Hermann-Hecht-Wegs, und geht auf der Straße weiter hinunter nach Finkenberg.
Der kürzeste Weg von und zur Gamshütte ist der Weg von der Straßenbrücke hinter Innerberg. Hierhin gelangt man im Abstieg ab der Verzweigung der Fahrwege nach links, zuerst ein paar Meter auf dem Fahrweg, und bevor dieser wieder deutlich ansteigt rechts über den Steig abkürzend hinunter. Man trifft wenig später wieder auf den gleichen Fahrweg und geht diesen abwärts bis zur Brücke. Über diese und ein paar Meter an der Straße entlang gelangt man zur Bushaltestelle Innerberg.

Ein weiterer Steig führt von der Gamshütte in den Zemmgrund zum Gasthof Gamsgrube. Dieser Weg zweigt am Anfang des Waldes vom Hermann-Hecht-Weg nach rechts ab, und führt recht steil an der Grasbergalm vorbei ins Tal, wo man etwas nördlich vom Gasthof Gamsgrube auf den Talwanderweg trifft. Auf diesem nach rechts in ein paar Minuten zur Gamsgrube, und weiter auf dem Fahrweg und über die Brücke zur Bushaltestelle Gamsgrube an der Straße zwischen Mayrhofen und Ginzling.

Ausgangspunkt

Finkenberg (ca. 900m)

Ziel

Je nach Abstiegsweg Finkenberg (ca.900m), Innerberg (ca. 1080m) oder die Bushaltestelle beim Gasthof Gamsgrube im Zemmgrund (ca. 940m).
Schwierigkeitmittel
DauerAufstieg: 3:00 Std., Abstieg: 2:30 Std., Gesamt: 5:30 Std.
Konditionmittlere bis hohe Anforderung
HöhenunterschiedAufstieg: 1050 m, Abstieg: 1050 m
Strecke12 km
Höchster Punkt 1921 m
Frequentierungviel begangen
Bewertung lohnend
Beste ZeitMitte Juni - Mitte September

Anfahrt

Von Mayrhofen mit dem Linienbus oder dem Auto bis Finkenberg Teufelsbrücke. Rückfahrt bei den Abstiegsvarianten: Mit dem Bus oder dem Auto ab Finkenberg, Innerberg oder Gamsgrube Richtung Mayrhofen.

Hütten und Einkehrmöglichkeiten

Gamshütte (1921m)

Übergänge

Auf dem Berliner Höhenweg zum Friesenberghaus (2477m), 8 Std., schwierig.

Auf Teilen des Berliner Höhenweges bis zur Grauen Platte (schwierig), und Abstieg nach Ginzling, oder weiter auf dem Höhenweg bis zur Pitzenalm, und von hier ins Tal nach Ginzling.

Von der Gamshütte auf einem Höhenweg nach Nordwesten durch die Lachtalscharte zur Elsalm (1865m, keine Einkehrmöglichkeit), 2:15 Std., schwierig. Von dort mehrere Möglichkeiten:

Abstieg ins Tal zwischen Vorderlanersbach und Finkenberg; Aufstieg zum Tettensjoch (2276m) und Abstieg nach Lanersbach; oder über das Kreuzjoch zur Höllensteinhütte (ca. 1700m), und Abstieg nach Lanersbach.

Gipfel

Vordere Grinbergspitze (2711m), 2 Std., schwierig (I).

Infos

Der Berliner Höhenweg, auch Zillertaler Runde genannt, ein Hüttentrekking in den Zillertaler Alpen über 6-9 Tage, beginnt oder endet an der Gamshütte, je nachdem in welcher Richtung man unterwegs ist.

Weblinks

Gamshütte

Tourenbeschreibung: 

Maik Schneider

Stand: 

August 2005

Tour-Nr.: 

46
Zurück zur Tourenliste