Impressum  | Sitemap

Brandberger Kolmhaus (1845m)

Über die sonnigen Wiesen von Brandberg.

Hier fehlt das Brandberger Kolmhaus-Hauptfoto
Das Brandberger Kolmhaus, links der Kolm.
Foto: Helmut Schneider, August 1993

Das Kolmhaus liegt 750m über Brandberg und ist über mehrere Wege erreichbar. Es ist Ausgangspunkt für eine Besteigung des Brandberger Kolm (2700m), oder des Torhelm (2452m).

Aufstieg

Für den Aufstieg von Brandberg zum Kolmhaus hat man gleich drei Wege zur Auswahl: Den langgezogenen Waldweg, den ähnlich langen Fahrweg, und den erheblich kürzeren, aber auch steiler ansteigenden Wiesenweg. Hier wird für den Aufstieg der Wiesenweg beschrieben.

An der Endhaltestelle des Linienbusses nach Brandberg, beim Gasthaus Thanner, beginnt der Steig, und führt zunächst über den Wiesenhang nördlich des Gasthofs, wobei das Ziel der Wanderung, das Brandberger Kolmhaus im runden Einschnitt des Brandberger Kares links des Kolms von Anfang an sichtbar ist. Nach der ersten Kurve zweigt der Steig nach rechts ab, führt ans obere Ende des Wiesenhangs, und von hier den abschüssigen Hang entlang, bis die Häuser von Ahornach und eine Strasse erreicht werden. Dieser folgt man ein paar Minuten leicht aufsteigend, bis diese am letzten Hof endet. Hier beginnt ein anfangs noch asphaltierter Fahrweg, der steil ansteigend bis zu einer Almhütte führt, und kurz darauf im Wald in den Hüttenweg übergeht. Dieser führt weiter ansteigend, den Hang hinauf, wobei sich der Südhang hier ab dem späten Vormittag stark aufheizen kann. Der Weg führt an einem schönen Wasserfall vorbei, und trifft schließlich zuerst auf den von links kommenden Waldweg, und wenig später auf die neuerdings bis hierher reichende Forststraße, die ca. 10 Minuten unterhalb des Kolmhauses endet. Von hier weiter auf dem Steig zur bald zwischen den Latschenkiefern sichtbar werdenden Hütte.

Abstieg

Am schnellsten auf dem Anstiegsweg.

Wesentlich länger, aber bei sommerlicher Hitze schattiger, kühler und bequemer ist der Waldweg Richtung Steinerkoglhaus. Man steigt auf dem Anstiegsweg ab, bis der Waldweg nach rechts abzweigt, und den Wiesenhang in gleicher Höhe bleibend quert. Der Weg führt in den Wald, wo man weiter ohne nennenswerten Höhenverlust den Hang unterhalb des Hochfeld quert. An einem Abzweig nach rechts ist ein kurzer Aufstieg zum Fahrweg zwischen Steinerkoglhaus und Labergalm möglich, der Waldweg führt jedoch links weiter immer etwas bergab, bis endlich die höchsten Wiesen von Stein erreicht werden. Von hier geht man entweder nach links direkt hinunter nach Brandberg, oder geradeaus über die Wiese Richtung Steinerkoglhaus (1269m), das man auch über den Fahrweg, der hier rechts ein paar Meter oberhalb verläuft, erreichen kann. Vom Steinerkoglhaus dann zuerst über den Wanderweg zum Startplatz der Paraglider absteigen, und dann links Richtung Brandberg, zurück zur Straße, über die man an einigen Höfen vorbei weiter hinunter geht. Schließlich beginnt in einer Rechtskurve der Straße wieder ein Wanderweg, der auf die Hänge beim Gasthof Thanner und zum Ausgangspunkt zurück führt.

Ausgangspunkt

Brandberg (1090m), beim Gasthof Thanner.
Schwierigkeitmittel
DauerAufstieg: 2:00 Std., Abstieg: 4:00 Std., Gesamt: 6:00 Std.
Abstieg auf dem Wiesenweg 1:45 Std.
Konditionmittlere Anforderung
HöhenunterschiedAufstieg: 750 m, Abstieg: 750 m
Strecke15 km
Höchster Punkt 1845 m
Frequentierungdurchschnittlich
Bewertung lohnend
Beste ZeitJuni - September

Anfahrt

Mit dem Linienbus oder dem Auto ab Mayrhofen durch den Brandbergtunnel bis zum Ende der öffentlichen Straße in Brandberg am Gasthaus Thanner.

Hütten und Einkehrmöglichkeiten

Brandberger Kolmhaus (1845m)

Steinerkoglhaus (1269m)

Übergänge

Über das Brandberger Joch (2307m) in den Schwarzachgrund und ins Gerlostal zum Gasthof Kühle Rast (1191m), 4 Std., mittel.

Über das Brandberger Joch und die Weißbachlalm zum Gasthof Kühle Rast, 4 Std., mittel.

Über die Lixlkarschneide (ca. 2250m), den Geißkopf (2278m) und das Heimjoch zum Berggasthaus Gerlosstein (1644m, 3 Std., mittel), und evtl. ab hier auf der Forststraße weiter zur Sonnalm (1350m, 3:30 Std.) oder noch weiter bis Hainzenberg (929m, 4:30 Std.).

Über die Labergalm (1773m) und die Kotahornalm (1624m) zur Sonnalm, 3:30 Std., mittel.

Gipfel

Brandberger Kolm (2700m, 2:30 Std., schwierig)

Torhelm (2452m, 1:30 Std., mittel bis schwierig)

Seespitzl (2365m, 1:15 Std., mittel)

Geißkopf (2236m, 1:30 Std., mittel)

Hochfeld (2350m, 2:30 Std., schwierig)

Gerlossteinwand (2166m, 3 Std., mittel)

Tipps

Im Sommer vormittags zeitig losgehen, es kann auf dem Wiesenweg sehr heiß werden. Wer nur bis zur Hütte geht, sollte sich das flache Hochtal des Brandberger Kares noch anschauen, das gleich hinter der Hütte beginnt.

Tourenbeschreibung: 

Maik Schneider

Stand: 

August 2008

Tour-Nr.: 

48
Zurück zur Tourenliste