Impressum  | Sitemap

Hoher Riffler (3231m)

Hoher Aussichtsberg im Tuxer Kamm

Hier fehlt das Hoher Riffler-Hauptfoto
Vom Hüttenweg zum Friesenberghaus blickt man auf den Hohen Riffler.
Foto: Maik Schneider, August 2011

Der Hohe Riffler ist vom Friesenberghaus (2477m) über den Südgrat ohne Gletscherbegehung erreichbar. An einer Stelle geht der Aufstiegsweg in leichte Blockkletterei über.

Aufstieg

Vom Schlegeisstausee wie beschrieben zum Friesenberghaus (2477m). Hinter der Hütte ein paar Schritte Richtung Friesenbergsee, dann aber direkt rechts haltend den markierten Steig Richtung Riffler und Petersköpfl, über großen Gletscherschliff in die breite Scharte zwischen den beiden Bergen. Hier links durch grobes Blockwerk und eine erste Steilstufe hinauf. Danach verliert sich die Wegspur in einem Geröllfeld, die Markierung ist an dieser Stelle zu spärlich, aber man gelangt ansonsten unproblematisch über das Geröll zu einem Plateau vor dem Gipfelaufbau. Hier beginnt die schwierigste Stelle, eine glatte Platte muss rechts umgangen werden, wobei die Flanke steil ins Wesendlekar abbricht. Also am besten dicht am Grat weiter hinauf, oberhalb dieser Stelle wieder flacher werdend. Man erreicht den schmalen Gipfelgrat, und bekommt Sicht auf die Seite des Tuxer Tals. Nun nach rechts neben der steil zum Schwarzbrunnerkees abfallenden Westwand des Rifflers zum Gipfelkreuz.

Abstieg

Auf dem Anstiegsweg.

Ausgangspunkt

Bergrestaurant Schlegeis (1790m),

oder Friesenberghaus (2477m).

Schwierigkeitschwierig (I)
Etwas Kletterei an der Schlüsselstelle (I), öfters steil und ausgesetzt.
DauerAufstieg: 4:30 Std., Abstieg: 4:00 Std., Gesamt: 8:30 Std.
Vom Friesenberghaus 2:15 Stunden Aufstieg.
Konditionhohe Anforderung
HöhenunterschiedAufstieg: 1450 m, Abstieg: 1450 m
Bei Abstieg in den Zamsergrund oder nach Breitlahner wesentlich mehr Höhenmeter im Abstieg.
Strecke18 km
Höchster Punkt 3231 m
Frequentierungviel begangen
Bewertung sehr lohnend
Beste ZeitEnde Juli - August

Anfahrt

Mit dem Linienbus ab Mayrhofen zur Endhaltestelle am Schlegeisstausee (Bergrestaurant Schlegeis). Anfahrt auch mit dem Auto möglich, Mautstraße ab Breitlahner, ca. 10 Euro Maut pro PKW, Parkplatz vor dem Bergrestaurant Schlegeis.

Zustieg

Vom Schlegeisstausee zum Friesenberghaus (2477m), 2:30 Std., mittel.

Hütten und Einkehrmöglichkeiten

Bergrestaurant Schlegeis (ca. 1790m, keine Übernachtungsmöglichkeit)

Neue Dominikus-Hütte (ca. 1805m, direkt oberhalb des Bergrestaurants)

Friesenberghaus (2477m)

Tipps

Für Bergwanderer, die auf den Bus angewiesen sind, wird bei dieser Tour die Zeit knapp, wenn man noch Pausen machen möchte. Besser auf der Hütte übernachten.

Weblinks

Friesenberghaus

Tourenbeschreibung: 

Maik Schneider

Stand: 

August 2008

Tour-Nr.: 

29
Zurück zur Tourenliste