Impressum  | Sitemap

Pfitscher Joch-Haus (2276m)

Vom Schlegeisstausee nach Südtirol

Hier fehlt das Pfitscher Joch-Haus-Hauptfoto
Das Pfitscher Joch-Haus.
Foto: Maik Schneider, August 2002

Zum Pfitscher Joch und der dort gelegenen Hütte gelangt man vom Schlegeisstausee auf einem unschwierigen Wanderweg durch den Zamsergrund. Etwas oberhalb der Hütte hat man einen schönen Ausblick auf die Hängegletscher im des Hochfeiler-Massivs.

Aufstieg

Die Wanderung beginnt am Parkplatz Zamsgatterl, dem Ende der Schlegeis-Alpenstraße. Wer mit dem Linienbus zum Schlegeis fährt, muss von der Endhaltestelle am Bergrestaurant Schlegeis noch 1,5 km der asphaltierten Straße am Seeufer entlang folgen.

Vom Zamsgatterl, wo der Zamserbach in den Schlegeisstausee fließt, zweigt nach rechts ein Fahrweg ab, der zuerst an der Souvenir- und Jausenstation Zamsgatterl vorbei in den Zamsergrund führt. Der Weg führt einige Kilometer taleinwärts, wobei an der rechten Talseite die beiden Bäche aus dem Unter- und dem Oberschrammachkar über glatte Felsplatten ins Tal fließen. Über eine kleine Geländestufe führt der Weg an der Lofitz- oder Lavizalm vorbei, in der man auch einkehren kann. Dahinter wird das Tal wieder flach und man überquert den rostbraun gefärbten Bach, der von der Rotbachlspitze hierher fließt. Der Talboden endet dann am Jochschinder, der auf einem Steig oder neuerdings auch im Bogen auf einem Fahrweg überwunden wird, bis man die Grenze nach Italien mit den Zollhütten erreicht. Von hier geht es nun weiter auf dem Fahrweg den kleinen Hügel hinauf, auf dem das Pfitscher Joch-Haus steht.

Abstieg

Auf dem Aufstiegsweg.

Ausgangspunkt

Mit dem PKW: Parkplatz Zamsgatterl (ca. 1810m) am Schlegeisstausee.

Mit dem Bus: Bergrestaurant Schlegeis (ca. 1790m).

Schwierigkeitmittel
DauerAufstieg: 2:00 Std., Abstieg: 1:45 Std., Gesamt: 3:45 Std.
Konditionmittlere Anforderung
HöhenunterschiedAufstieg: 500 m, Abstieg: 500 m
Strecke10 km
Höchster Punkt 2276 m
Frequentierungsehr viel begangen
Bewertung lohnend
Beste ZeitJuni - September

Anfahrt

Mit dem Linienbus ab Mayrhofen zur Endhaltestelle am Schlegeisstausee (Bergrestaurant Schlegeis), von hier 15 Minuten zu Fuß der Straße am See entlang folgen, bis zum Parkplatz Zamsgatterl. Anfahrt auch mit dem Auto möglich, Mautstraße ab Breitlahner, ca. 10 Euro Maut pro PKW.

Hütten und Einkehrmöglichkeiten

Bergrestaurant Schlegeis (ca. 1790m, keine Übernachtungsmöglichkeit)

Neue Dominikus-Hütte (ca. 1805m, direkt oberhalb des Bergrestaurants)

Lavitzalm (ca. 2090m)

Pfitscher Joch-Haus (2276m)

Übergänge

Auf dem Höhenweg über dem Zamsergrund zur Olperer Hütte (2388m), 4:30 Std., schwierig, oder Abstieg durch das Unterschrammachkar zum Schlegeisstausee, 5 Std.

Über die Alpeiner Scharte (2959m) zur Geraer Hütte (2326m), 4:30 Std., schwierig.

Auf dem Tiroler Höhenweg zur Landshuter Europahütte (ca. 2699m), 2:30 Std., mittel.

Zur Haupentalscharte (2679m), und durch das Haupental zurück zur Lavizalm, 4:30 Std., schwierig, teilweise weglos und nicht markiert.

Abstieg zum Schlegeisstausee und von dort zum Friesenberghaus (2477m), 4 Std., mittel, oder zum Furtschaglhaus (2293m), 3:30 Std., mittel.

Gipfel

Rotbachlspitze (2897m), 1:30 Std., mittel bis schwierig.

Haupenhöhe (3040m), 3 Std., schwierig, meist weglos und ohne Markierungen.

Tipps

Wenn man auf den Grat steigt, der von der Rotbachlspitze zum Pfitscher Joch zieht (ca. 15 Minuten vom Joch) erhält man Aussicht auf das dahinter liegende Massiv des Hochfeiler, mit seinen beiden großen Hängegletschern unterhalb des Hochferner (3463m), dem Grießferner links und dem Hochferner rechts.

Tourenbeschreibung: 

Maik Schneider

Stand: 

August 2006

Tour-Nr.: 

36
Zurück zur Tourenliste