Impressum  | Sitemap

Nördliche Mörchnerscharte (2872m)

Von der Greizer Hütte zur Berliner Hütte

Hier fehlt das Nördl. Mörchnerscharte-Hauptfoto
Von der Greizer Hütte lässt sich der gesamte Aufstiegsweg in die nördl. Mörchnerscharte überblicken.
Foto: Maik Schneider, August 2004

Diese Etappe des Berliner Höhenweges führt aus dem Floitengrund 1000 Höhenmeter hinauf in die Nördliche Mörchnerscharte, und danach im Abstieg am Schwarzsee vorbei zur Berliner Hütte im Oberen Zemmgrund.

Aufstieg

Von der Greizer Hütte (2227m) muss man zunächst 400 Höhenmeter in den Floitengrund absteigen. Der Weg führt durch eine Steilstufe unterhalb der Hütte, und dann über den Moränenrücken des bei seiner größten Ausdehnung bis hierher reichenden Floitenkees hinab auf den Talboden, wo man den Abzweig zur Mörchnerscharte an der Brücke über die Gletscherabflüsse des Floitenkees erreicht. Über die Brücke, zunächst ein wenig bergab durch viel Schutt und Geröll über den Bach, der aus dem Mörchnerschartenkar herausfließt. Ab hier dann 1000 Höhenmeter bergauf. Zuerst geht es zur 10 Meter hohen senkrechten Leiter, über die der Einstieg in das Kar erreicht wird. Über einen Grashang hoch zu einem weiteren mit Stahlseilen gesicherten Wegstück, in dem eine felsige Flanke überwunden wird. Dann unschwierig weiter über die riesigen, begrünten Moränenhänge hinauf. Ab dem Aussichtspunkt am oberen Ende des Hanges über Geröll weiter hoch zur nahen Scharte, im oberen Bereich oft über ein Firnfeld, und die letzten Meter an Seilen gesichert in die Scharte nördlich des Mörchnerschartenkopfes.

Abstieg

Von der Scharte einige Meter Steil hinab, dann rechts am Hang entlang über ein Firnfeld. Dahinter meist ohne weitere Schwierigkeiten und nur wenig Höhe verlierend zu einem Durchgang zwischen zwei Erhebungen links und rechts des Weges. Von hier weiter abwärts zum Abzweig Eissee. Hier unbedingt links halten, bis ein zweiter Weg vom Eissee von rechts kommt. Danach die Steilstufe hinunter zum Schwarzsee. Ab diesem auf dem mit Steinplatten ausgelegten Bergweg den Hang der Schwarzensteinalpe absteigend querend zur Berliner Hütte.

Ausgangspunkt

Greizer Hütte (2227m)

Ziel

Berliner Hütte (2042m)
Schwierigkeitschwierig
DauerAufstieg: 3:30 Std., Abstieg: 2:00 Std., Gesamt: 5:30 Std.
Konditionmittlere bis hohe Anforderung
HöhenunterschiedAufstieg: 1000 m, Abstieg: 1200 m
Strecke10 km
Höchster Punkt 2872 m
Frequentierungdurchschnittlich
Bewertung sehr lohnend
Beste ZeitJuli - August

Anfahrt

Mit dem Linienbus oder Auto nach Ginzling, Haltestelle Gasthof Altginzling.

Rückfahrt von Breitlahner nach Ginzling mit dem Linienbus oder Auto.

Zustieg

Von Ginzling 3:30 Std. Aufstieg zur Greizer Hütte, oder 2:30 Std. bis zum Abzweig Mörchnerscharte.

Hütten und Einkehrmöglichkeiten

Greizer Hütte (2227m)

Berliner Hütte (2042m)

Übergänge

Von der Greizer Hütte zur Lapenscharte 1:15 Std., mittel.

Von der Greizer Hütte über die Lapenscharte zur Kasseler Hütte, 4 Std., schwierig (gut gesichert, sonst mittel).

Von der Greizer Hütte über die Lapenscharte zur Grüne-Wand-Hütte, 3:30 Std., schwierig, wenig begangen.

Auf dem Berliner Höhenweg nach Westen über das Schönbichler Horn (3134m, schwierig) in den Schlegeisgrund zum Furtschaglhaus (2293m), 6 Std.

Zum Eissee (2674m), 15 Min. ab dem Abzweig, mittel.

Über die Melkerscharte (2814m, schwierig) in die Gunggl, und über die Maxhütte (1445m) nach Ginzling (985m), 6:30 Std. ab Berliner Hütte, 4:30 Stunden ab Abzweig Eissee.

Tipps

Von Ginzling direkt zur Mörchnerscharte und über die Berliner Hütte zurück nach Breitlahner ist als sehr lange Tagestour möglich, auch umgekehrt. Der Zillertaler Steinbockmarsch führt über diese Strecke.

Infos

Die Tour über die Mörchnerscharte ist einer der beiden zentralen Wegabschnitte auf dem Berliner Höhenweg, einem mehrtägigen Hüttentrekking durch die Zillertaler Alpen, das auf 6-9 Tagesetappen ausgedehnt werden kann, und auch Zillertaler Runde genannt wird.

Die Scharte wird auch anders geschrieben als "Nördliche Mörchenscharte" bezeichnet.

Tourenbeschreibung: 

Maik Schneider

Stand: 

August 2011

Tour-Nr.: 

45
Zurück zur Tourenliste